26.03.00

Schaeuble beklagt sich ueber mangelnde Loyalitaet von Helmut Kohl

Baden-Baden. CDU-Chef Schaeuble hat sich ueber mangelnde Loyalitaet Helmut Kohls ihm gegenueber beklagt. Im Suedwestrundfunk sagte Schaeuble, fuer ihn koenne es derzeit kein entspanntes Verhaeltnis zum Amtsvorgaenger geben. Schaeuble sagte woertlich, das wuerde voraussetzen, dass derjenige, der sich nicht loyal verhalten hat auch nur in Ansaetzen ein Unrechtsbewusstsein haette. Davon spuere bei Helmut Kohl jedoch niemand etwas in Deutschland.



Schaeuble laments lack of loyalty from Kohl

Baden-Baden. CDU leader Wolfgang Schaeuble has complained that former Chancellor and CDU leader Helmut Kohl is not showing him enough loyalty. Schaeuble told Suedwestrundfunk radio that as far as he was concerned there was no possibility of a collegial relationship with his predecessor for the time being. He said that for that to change "the person who has been disloyal would have to begin, at least, to see that he had behaved wrongly." Schaeuble then added that no one in all of Germany has seen any indication of that in the former Chancellor.



Daimler-Chrysler steigt bei Mitsubishi ein

Stuttgart. Daimler-Chrysler steigt beim japanischen Mitsubishi-Konzern ein. Nach vorliegenden Berichten beteiligt sich Daimler-Chrysler mit 33,4 Prozent oder rund 2,5 Milliarden DM an Mitsubishi. Die Zusammenarbeit wird sich voraussichtlich auf das Pkw-Geschaeft konzentrieren. Wie es heisst, wollen beide Automobilfirmen ihre Zusammenarbeit morgen offiziell bekanntgeben.

Daimler-Chrysler buys into Mitsubishi

Stuttgart. Daimler-Chrysler is buying into the Japanese automobile manufacturer Mitsubishi. According to reports, Daimler-Chrysler will have a 33.4% stake, worth about 2.5 billion DM, in Mitsubishi. They will cooperate predictably on the passenger-vehicle market. The two companies apparently plan to make the official announcement of the deal tomorrow.



Beginn der Sommerzeit

Baden-Baden. In der Nacht zum Sonntag sind die Uhren um eine Stunde auf die Sommerzeit vorgestellt worden. Sie gilt dieses Jahr bis zum 29. Oktober, dann werden die Uhren wieder auf mitteleuropaeische Zeit (MEZ) zurueckgestellt.

Daylight savings time begins

Baden-Baden. In the night between Saturday and Sunday, clocks were advanced by one hour, to daylight savings time (CEDT). They will be set back one hour, to Central European (Standard) Time (CET) on October 29.



Sport: Fussball Bundesliga

Bremen. In der 1. Bundesliga besiegte Bremen Dortmund mit 3:2, Schalke und Frankfurt trennten sich 0:0 unentschieden. In der 2. Bundesliga spielten Mainz gegen Karlsruhe 2:2, Mannheim gegen den 1. FC Koeln 2:1, Fortuna Koeln gegen Aachen 0:0 und Moenchengladbach gegen Oberhausen 4:2.

Soccer: Federal League

Bremen. In the First Federal League (1. Bundesliga), Bremen beat Dortmund with a score of 3-2. Schalke and Frankfurt tied 0-0. In the Second Federal League, Mainz and Karlsruhe tied 2-2, Mannheim beat 1.FC Cologne 2-1, Fortuna Cologne tied Aachen 0-0, and Moenchengladbach beat Oberhausen 4:2.


27.03.00

Schroeder gratuliert Putin zur Praesidentschaft

Bundeskanzler Schroeder hat Wladimir Putin zur Wahl zum russischen Praesidenten gratuliert. In einem Glueckwunschschreiben hiess es unter anderem: "Mit Ihrer Bestaetigung im Amt verbinden sich hohe Erwartungen im Hinblick auf ein starkes, demokratisches und friedliches Russland." Putin hatte bereits im 1. Wahlgang 52,5% der Stimmen und damit die absolute Mehrheit erreicht.

Schroeder congratulates Putin on election

Chancellor Schroeder congratulated Vladimr Putin on his election to Russia's presidency. In his letter, he says, "Your confirmation in office raises high hopes for a strong, democratic, and peaceful Russia." Putin had obtained a majority of 52.5% of votes on the first ballot.



DaimlerChrysler gibt Allianz mit Mitsubishi bekannt

DaimlerChrysler hat eine Allianz mit dem japanischen Hersteller Mitsubishi Motors vereinbart und wird so zum drittgroessten Autohersteller der Welt. Der Stuttgarter Konzern teilte mit, er werde fuer umgerechnet rund 4,1 Milliarden DM 34% der Anteile von Mitsubishi Motors uebernehmen. Geplant ist eine Zusammenarbeit im Personenwagenbereich.


Daimler-Chrysler announces alliance with Mitsubishi

Daimler Chrysler and Japan's Mitsubishi have agreed on a joint operation, thus forming the world's third largest auto maker. The Stuttgart based corporation announced it was acquiring 34% of Mitsubishi Motors stock for about DM 4.1bn. The joined venture is planned for the automobile sector.



Mehr Ausbildungsplaetze in Ostdeutschland

Die Lage auf dem ostdeutschen Ausbildungsmarkt hat sich nach Einschaetzung des Deutschen Industrie- und Handelstages entspannt. Nach einem Treffen mit Vertretern von Bund und Laendern in Berlin sagte DIHT-Geschaeftsfuehrer Schoser, vermutlich gebe es in diesem Jahr erstmals genuegend Lehrstellen, um die Nachfrage zu decken. Dennoch sei die staatliche Ausbildungsfoerderung vorerst unverzichtbar.

More training positions in Eastern Germany

In the opinion of the Council of German Chambers of Commerce (DIHT), the trainee situation in Eastern Germany is less tense now. After meeting with representatives of the federal and state governments, DIHT general manager said that probably there would be enough trainee positions this year to cover the demand. Still, government subsidies for training programs would have to continue for the time being.



Porto wird vorerst nicht erhoeht

Die Deutsche Post AG hat ihre Plaene ueber eine Portoerhoehung vorerst aufgegeben. Ein Unternehmenssprecher erklaerte in Bonn, man werde in diesem Jahr keine Erhoehung der Gebuehren fuer Standardbriefe und Postkarten beantragen. Vorgesehen war urspruenglich eine Anhebung um jeweils 10 Pfennig. Zuvor hatte die Regierung den Plaenen eine Absage erteilt. In Berlin erklaerte ein Sprecher, Bundeswirtschaftsminister Mueller habe gegenueber der Regulierungsbehoerde fuer Telekommunikation und Post klargestellt, dass die aktuellen Tarife bis Ende 2002 Bestand haetten.

No postage increase for the time being

Deutsche Post AG [the German mail] stood back from raising postage at this time. A company spokesman said in Bonn that no increases would be sought for common letters and post cards, where a DM 0.10 increase had been planned. Before, the government had given a clear "no" to the company's plans. A government communique in Berlin said that minister for economic affairs Mueller had left no doubts with the office in charge of telecommunication and mail regulations that present tariffs are to remain unchanged through 2002.


28.03.00

Tarifabschluss der Metallindustrie in Nordrhein-Westfalen

Duesseldorf. Im Tarifkonflikt der Metallindustrie gibt es den ersten Abschluss. Die Verhandlungen fuer Nordrhein-Westfalen hatten 16 Stunden gedauert bis es zum Durchbruch kam. Die Eckpunkte des neuen Tarifabschlusses: Erstens ein Lohn- und Gehaltstarifvertrag ueber 24 Monate mit einer Steigerung der Bezuege in diesem Jahr um 3 Prozent und im kommenden Jahr um nochmals 2,1 Prozent, wirksam jeweils ab dem 1. Mai. Zweitens eine sogenannte Beschaeftigungsbruecke, also der Einstieg in die Altersteilzeit. Praktisch heisst das, jeder Beschaeftigte in der Metall- und Elektroindustrie ab dem 57. Lebensjahr kann, wenn er will, zunaechst Teilzeit in Anspruch nehmen, ab dem 60. Lebensjahr gibt es dann die Moeglichkeit der Fruehrente. Arbeitgeber wie Gewerkschaften zeigten sich am Morgen zufrieden mit dem gefundenen Kompromiss, zunaechst ist es nur ein Abschluss fuer Nordrhein-Westfalen, beide Seiten gehen aber davon aus, dass die Einigung Pilotcharakter fuer die gesamte Metall- und Elektroindustrie in Deutschland haben wird. Der IG-Metall-Vorsitzende Zwickel hat den Abschluss in Duesseldorf begruesst, er spricht von einem guten Ergebnis. Zwickel sieht in der Vereinbarung eine Basis, die sich auch fuer andere Bezirke anbietet.




Collective bargaining results for metal industry in NRW

Duesseldorf. The first result has been achieved in the collective bargaining of the metal and electrical industry. The negotiations in North Rhine-Westphalia had taken 16 hours before there was an agreement. The cornerstones of the result: the contract will run for 24 months. In the first year the wages will rise by 3 percent, in the second by 2.1 percent. There will also be a so-called employment bridge, the entry into part-time retirement. That means that employees and workers in the metal and electrical industry can opt for part-time pension at age 57 and take early retirement at 60 [Part-time pension means that the salary for full-time work is less than 100% for some years, the difference will be paid when the worker starts working part-time so that a steady salary is paid although the working hours decrease.] Both employers and unions were satisfied with the compromise. Although the contract is restricted to North Rhine-Westphalia, it will have a pilot function for other districts of the metal and electrical industry in Germany. President of the union IG Metall Klaus Zwickel welcomed the contract of Duesseldorf and called it a good result. Mr. Zwickel sees the result as a promising base for other districts.



Rechtssicherheit bei Entschaedigung fuer Zwangsarbeiter des NS Regimes

New York. Die Entschaedigungen fuer Zwangsarbeiter des NS Regimes koennen gezahlt werden. Deutsche Firmen leisten 5 Milliarden DM Beitrag zum Fonds, im Gegenzug hatten sie Rechtssicherheit verlangt. Sie wollten weitere Klagen vermeiden. Der Sprecher des juedischen Weltkongresses, Steinberg, berichtete in den USA, dass die amerikanische Regierung derzeit ein offizielles Interessenschreiben entwerfe, das bei jeder Klage dem Richter vorgelegt werden kann. Darin soll zum Ausdruck kommen, dass der Anspruch des Klaegers durch den Fonds "Die Deutsche Stiftungsinitiative" abgedeckt sei. Die Frage der Verteilung von Geldern aus dem Fonds an die Opfer von Zwangsarbeit war in der vergangenen Woche weitgehend geklaert worden, allerdings muessen sich noch Arbeitsgruppen mit der Frage der Rechtssicherheit beschaeftigen. Fuer die betroffenen Firmen ist dies allerdings eine Bedingung dafuer, dass das Geld auch tatsaechlich gezahlt wird. Schon zu Beginn der Verhandlungen, die auf deutscher Seite vom Beauftragten der Bundesregierung Otto Graf Lambsdorff geleitet wurden, hatte die US-Regierung offizielle Schreiben an Gerichte als Loesung angedeutet.

Legal assurance for compensation of forced labourers under Nazi rule

New York. The compensation of forced labourers under Nazi rule can be paid out. German companies are paying 5 billion marks into a fund in exchange for the legal assurance that further claims before US courts are void. The spokesperson of the Jewish World Congress, Mr. Steinberg, reported in the U.S.A. that the U.S. government was preparing an official statement of interest that can be presented to the judge in cases of claims against German companies. The statement declares that the claim of the claimant has been fulfilled by the fund "Die Deutsche Stiftungsinitiative" (The German foundation initiative). The question of how the fund's money will be distributed among the victims of forced labour was mostly resolved last week. Some working groups, however, still have to discuss details of the legal assurance. This is a requirement by the German industry for actually releasing the money. Already at the start of the negotiations, the U.S. government had suggested a statement of interest as a possible solution. The negotiations were headed on the German side by government commissioner Otto Graf Lambsdorff.



Betrunkener verletzt Pilot bei Flug von Teneriffa nach Berlin

Berlin. Auf einem Flug von Teneriffa nach Berlin hat ein Betrunkener den Piloten der Maschine angegriffen und leicht verletzt. Dabei sackte das Flugzeug ab, konnte aber vom Copiloten abgefangen werden. Der Betrunkene wurde von Mitreisenden ueberwaeltigt.

Drunken man injures pilot on flight from Tenerife to Berlin

Berlin. On a flight from Tenerife to Berlin a drunken passenger assaulted the pilot of the plane causing light injuries. As a result, the plane lost altitude, but the co-pilot was able to bring it back under control. The drunken man was overpowered by fellow passengers.


29.03.00

Kabinett genehmigt Gesetzentwurf zu Erziehungsurlaub und Erziehungsgeld

Kuenftig sollen Eltern mehr Geld bekommen und auch gleichzeitig Erziehungsurlaub nehmen koennen. Das sind die beiden Kernpunkte eines Gesetzentwurfes von Familienministerin Bergmann, dem heute das Kabinett zustimmte. Jeder zweiten Familie, die heute schon Erziehungsgeld bekommt, soll es in Zukunft noch besser gehen. Das verspricht sich die Familienministerin von der Anhebung der Einkommensgrenzen. Eltern, die nicht die vollen 3 Jahre Erziehungsurlaub nehmen, sollen sogar 900 statt der bisher maximalen 600 DM bekommen. Das Gesetz, das ab dem 1. Januar 2001 gelten soll, ermoeglicht ausserdem Mutter und Vater, gleichzeitig Erziehungsurlaub zu nehmen. Beide haben dabei einen Rechtsanspruch auf Teilzeitarbeit. Das Gesetz gilt aber nur fuer Betriebe mit mindestens 16 Beschaeftigten.



Cabinet approves bill on parental leave and child allowance

In the future, parents will be entitled to more money and be able to take parental leave together. Those are the core points of a bill brought forth by Families Minister Christine Bergmann, which the federal Cabinet approved today. One out of two families already receiving child allowance funds is expected to benefit from an increase, according to Bergmann, following a upward adjustment of the income limits. Parents who do not take the full three years' parental leave from work will also be given 900 DM, rather than the current maximum of 600 DM. The law, scheduled the take effect on 1 January 2000, will furthermore enable parents to take their time off at the same time. Each will still be entitled to work part-time. However, the law will only apply to those whose workplace employs 16 people or more.



Wahrscheinlich 12 Tote bei dem Lawinenunglueck

Bei dem Lawinenunglueck in den oesterreichischen Alpen sind hoechstwahrscheinlich 12 Menschen in den Tod gerissen worden. 11 Tote waren gestern geborgen worden. Zunaechst hatte man von 2 weiteren Vermissten gesprochen. Nur eine Person, ein junger Mann, sei seit gestern als vermisst gemeldet, begruendeten die Behoerden die Korrektur der Opferliste. Auch in den Hotels und Pensionen der Umgebung gelte niemand als abgaengig. Augenzeugen hatten dagegen berichtet, sie haetten zwei Snowboarder in den Hang einfahren sehen, an dem wenig spaeter die Lawine ins Tal donnerte. Die gestern unterbrochene Suche nach dem Vermissten duerfte fruehestens am Wochenende wieder aufgenommen werden. Nach dem Unglueck haben die Behoerden ein Flugverbot ueber der betroffenen Region am Kitzsteinhorn verhaengt. Dadurch soll verhindert werden, dass es erneut Abgaenge gibt.



Likely 12 dead in avalanche

An avalanche in the Austrian Alps has most likely killed twelve people. Eleven bodies were recovered yesterday. Originally, it was thought that two more people were missing, but authorities today report that only one young man has been listed as missing since yesterday. The hotels and pensions in the area list no one else as missing. However, eye witnesses reported having seen two snowboarders enter the slope on which the avalanche then shortly swept down into the valley. The search for the missing man was interrupted yesterday and will likely only be able to be resumed on the weekend. Following the avalanche, authorities banned flights over the Kitzsteinhorn area, in the hopes of preventing further avalanches.


30.03.00

CDU-Kampagne gegen die Green Card

Duesseldorf. Nordrhein-Westfalens CDU will die geplanten Green Cards fuer auslaendische Computerexperten zum zentralen Thema des Landtagswahlkampfes machen. Der CDU-Landesvorsitzende Ruettgers hat eine Postkarten- und Plakataktion gegen die Green Card - Plaene der Bundesregierung vorgestellt. Die Kampagne laeuft unter dem Motto "Mehr Ausbildung statt mehr Einwanderung". Ruettgers ist dagegen, dass Computerfachkraefte aus nicht-EU-Laendern eine Arbeitserlaubnis bekommen.

Arbeitgeberpraesident Hundt kritisierte die CDU-Kampagne als undurchdacht und erbaermlich populistisch. Ein Gruenen-Sprecher sagte, Ruettgers wolle offenbar, aehnlich wie Hessens Ministerpraesident Koch, einen Wahlkampf auf Kosten von Minderheiten machen.



CDU-Campaign against the "Green Card"

Duesseldorf. Northrhine-Westphalia's Christian Democratic Party intends to make plans for the introduction of a "Green Card" for foreign computer experts a central issue in the upcoming state elections. CDU State Party Chairman Juergen Ruettgers introduced a postcard and poster campaign against the federal government's "Green Card" proposal. The slogan for the campaign is: "More Education, Not More Immigration." Ruettgers is against granting work permits to computer experts from countries outside the EU. Employers' Association President Dieter Hundt criticized the CDU campaign as not well thought-out and as pathetically populistic. A spokesperson for the Greens said that Ruettgers, like Hesse's State Premier Koch, apparently wanted to wage a campaign at the expense of minorities.



Trunkenheit soll nicht mehr zur Strafmilderung fuehren

Betrunkene Straftaeter sollen bei einer Verurteilung kuenftig nicht mehr mit mildernden Umstaenden rechnen koennen. Das berichtet die Berliner Zeitung. Diese Aenderung des Strafrechts habe eine vom Bundesjustizministeriums eingesetzte Expertenkommission vorgeschlagen. Danach sei die selbstverschuldete Trunkenheit dem Taeter anzulasten.


Intoxication no longer grounds for leniency in sentencing

In the future, offenders will no longer be able to count on intoxication being viewed as a mitigating circumstance to reduce their sentences, according to the Berliner Zeitung newspaper. This change in the penal code was proposed by a commission of experts set up by the Justice Ministry. On the contrary, intoxication that was the offender's own fault should count against the offender, according to the commission.


01.04.00

Ruettgers immer weiter in der Kritik

Die Kritik an der nordrhein-westfaelischen CDU wegen ihrer Anti-Green-Card- Kampagne haelt an. Auch die evangelische Kirche Deutschlands sprach von einer fremdenfeindlichen populistischen Kampagne. Die CDU selbst zeigt sich in dieser Frage gespalten. Waehrend die kuenftige Parteivorsitzende Merkel der nordrhein-westfaelischen CDU den Ruecken staerkte, kam ungewoehnlich scharfe Kritik vom saechsischen Wirtschaftsminister. Auch Saarlands Ministerpraesident Mueller ging auf Distanz.

Juergen Ruettgers draws more fire for his anti-green card campaign

Criticism continues to mount against the North-Rhine Westphalian CDU and its anti-green card campaign. The Lutheran Church has weighed in, labeling the campaign xenophobic and right-wing populist. The CDU itself seems split. While the future party leader, Angela Merkel, is standing behind the North-Rhine Westphalian CDU, there were unusually harsh words from Saxony's Minister of Economics. Saarland's Minister President Peter Mueller is also keeping his distance.



Jagoda mischt sich in Diskussion ueber die Green Card ein

Nuernberg. Auch der Praesident der Bundesanstalt fuer Arbeit, Jagoda, hat sich in den Streit ueber die geplante Green Card eingeschaltet. Er sagte, die Anwerbung auslaendischer Fachleute stelle auch eine Chance fuer deutsche Computerexperten dar. Qualifizierte Spitzenkraefte brauchten in der Regel ein Team.

Jagoda wades into the Green Card debate

Nuremberg. The president of the Federal Labor Office, Bernhard Jagoda, also had something to add to the debate over the introduction of green cards. He said that the courting of foreign high tech experts is actually an opportunity for German computer technicians, since top people normally require a team to put their plans into action.



Kohl will Stasi-Mitschnitte geheim halten

Altkanzler Kohl will die Abhoerprotokolle der Stasi, die ihn betreffen, geheim halten. Nach einem Spiegelbericht hat er seine Anwaelte beauftragt, die Veroeffentlichung der Mitschnitte zu verhindern. Helmut Kohl hat sich angeblich sogar schon hoechstpersoenlich ans Telefon begeben und Joachim Gauck, den Chef der Stasi-Akten-Behoerde angerufen. Und waehrend Kohl bei Gauck gegen die Veroeffentlichung protestiert, haben seine Anwaelte schon Staatsrechtler eingeschaltet. Die sollen fuer den Altkanzler pruefen, ob er wegen der Veroeffentlichung der Mitschnitte von abgehoerten Gespraechen das Bundesverfassungsgericht anrufen kann.

Kohl wants to keep Stasi excerpts under wraps

Former Chancellor Helmut Kohl wants the wire-tap transcripts that the Stasi made of various calls bearing on his affairs to remain secret. According to a report in "Der Spiegel," he has instructed his lawyers to do everything they can to block their publication. Apparently Kohl has also gone into action personally, and phoned Joachim Gauck, the head of the Stasi files commission. While he protested to Gauck against publication, his lawyers brought in constitutional law experts. Kohl wants the latter to examine whether there are grounds to bring the request to stop publication before the constitutional court.



Angeblich gefaelschte Reportage bei RTL

Muenchen. Nach Informationen der Illustrierten Focus hat der Fernsehsender RTL eine Reportage ueber Waffenhandel an Schulen gefaelscht. Ein Schulleiter sagte, RTL-Leute haetten Schueler DM 200 geboten, wenn sie sich fuer einzelne Szenen auf dem Schulhof zur Verfuegung stellen wuerden. In dem Bericht in RTL-explosiv wurde gezeigt, wie die Schueler auf einem Schulhof mit Waffen handeln. Die betroffene Schule in Hessen will die Staatsanwaltschaft einschalten.

RTL seems to have faked a story

Munich. According to the news magazine "Focus," the television station RTL faked a story about gun trade in high schools. A school principal said that RTL crew members offered students 200 marks to make themselves available for particular scenes in the school courtyard. In the progam "RTL-Explosiv," RTL showed how students were buying and selling guns in the courtyard. The school in question wants to call in the Hesse district attorney.

Quelle / Source: http://www.mathematik.uni-ulm.de/de-news/
und
http://www.mathematik.uni-ulm.de/germnews