02.04.00

SPD will mehr direkte Demokratie

Berlin. Die SPD will mehr direkte Demokratie. SPD-Generalsekretaer Muentefering und die stellvertretende SPD-Chefin Wieczorek-Zeul haben vorgeschlagen, dass es in Zukunft bei wichtigen politischen Fragen Volksabstimmungen geben soll. Sie appellierten an Union und FDP einer entsprechenden Aenderung des Grundgesetzes zuzustimmen. Muentefering kuendigte ausserdem Aenderungen in der SPD-Partei-Organisation an. Kuenftig soll es Vorwahlen nach US-Vorbild geben. Damit sollen politische Seiteneinsteiger Chancen auf aussichtsreiche Listenplaetze bei Bundestagswahlen bekommen.



SPD calling for more direct democracy

Berlin. The Social Democrats are calling for more direct democracy. SPD secretary-general Franz Muentefering and social democratic vice-chief Wieczorek-Zeul proposed to hold referendums to resolve important political issues in the future. They urged the CDU and FDP to approve such an amendment to the constitution. Moreover, Mr. Muentefering announced a change in the social-democratic party organization, with primaries similar to the US model. This approach would provide outsiders a chance to make it on the ballot for parliamentary elections.



Kohl will Veroeffentlichung von Stasi-Abhoerprotokollen verhindern

Berlin. Ex-Bundeskanzler Kohl hat bestaetigt, dass er die Veroeffentlichung von Stasi-Abhoerprotokollen mit allen rechtlichen Mitteln verhindern will. In einem Berliner Lokalradio sagte Kohl, das Bundesverfassungsgericht muesse ueberprufen ob es erlaubt sei, die Stasi-Protokolle zu veroeffentlichen. Er habe zwar keine persoenlichen Befuerchtungen, aber eine Veroeffentlichung sei vom Prinzip her voellig inakzeptabel. Die Stasi hatte Kohl und andere westdeutsche Spitzenpolitiker jahrelang abgehoert. Die Zeitung Welt am Sonntag hat berichtet, dass Kohl schon seit seinem 20sten Lebensjahr von der Stasi beobachtet worden sei. Die Stasi habe Gespraeche ueber politische Aktivitaeten, Personalentscheidungen, Parteifinanzierung und auch ueber private Angelegenheiten abgehoert und die Protokolle unter anderem fuer gezielte Kampagnen genutzt.

Kohl wants to prevent publication of the Stasi's tapped records

Berlin. Ex-Chancellor Helmut Kohl confirmed that he is intent on preventing the publication of the Stasi's tapped records by all legal means necessary and possible. Mr. Kohl said on a local radio talkshow in Berlin that the Federal Court for the Defense of the Constitution would have to check if it is legal to publish Stasi records. He went on to say that personally he didn't have a problem with it, but a publication would principally be utterly unacceptable. The Stasi had tapped Mr. Kohl and other West-German top politicians for many years. The newspaper Welt am Sonntag reports that Kohl had been observed by the Stasi since he was 20 years old. The Stasi had allegedly tapped conversations about political activities, personnel decisions, party finance as well as private affairs, and used its records for specific campaigns.



Diskussionen zwischen Wehrpflicht und Berufsarmee

Berlin. Die Entscheidung zwischen Wehrpflicht und Berufsarmee soll noch vor der Sommerpause des Bundestages fallen. Das hat Verteidigungsminister Scharping in der Zeitung Welt am Sonntag angekuendigt. Scharping glaubt, dass es eine Mehrheit fuer die Wehrpflicht geben wird. Er sagte, andere NATO-Staaten haetten mit Berufsarmeen schlechte Erfahrungen gemacht.

Discussion about draft versus professional army

Berlin. The decision regarding the issue "draft versus professional army" is supposed to be made by parliament before summer recess, according to minister of defense, Rudolf Scharping, in an interview with Welt am Sonntag. Mr. Scharping believes that there will be a majority voting for the draft. He said other NATO-members had had bad experiences with professional armies.



Ministerpraesident Clement kritisiert Anti-Green-Card-Aktion von Ruettgers

Duesseldorf. Der nordrhein-westfaelische Ministerpraesident Clement hat die Anti-Green-Card-Aktion seines Herausforderers Ruettgers mit den Kampagnen des FPOe-Politikers Haider verglichen. Clement sagte, was er wahrnehme sei ein Haider-Verschnitt. Es sei bedrueckend, dass Ruettgers auslaenderfeindliche Toene anschlage. Ruettgers will mit einer Postkartenaktion unter dem Motto "Mehr Ausbildung statt mehr Einwanderung" gegen die geplante Green Card fuer Computerexperten protestieren. Wahlforscher bezweifeln, dass die Kampagne der CDU fuer die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen einen Vorteil bringt. Die Wahl findet am 14. Mai statt.

State Premier Clement criticizes Anti Green Card initiative

Duesseldorf. The State Premier of North-Rhine Westphalia, Wolfgang Clement, has compared his challenger Juergen Ruettgers' Anti-Greencard Initiative to FPOe politician Joerg Haider's campaigns. Mr. Clement said that he sensed a "Haider-theme" and that Mr. Ruettgers' anti-immigrant rhetoric was worrisome. Mr. Ruettgers plans to protest the proposed Green Card for computer experts with a postcard initiative under the motto "More education instead of more immigration." Pollsters doubt the Christian Democrats' campaign will give them an advantage in North-Rhine Westphalia's State elections on May 14th.


03.04.00

Kohl und Schaeuble mit schweren Vorwuerfen gegen ehemalige Parteifreunde

Der fruehere Bundeskanzler Kohl ist verbittert ueber das Verhalten ehemaliger Parteifreunde. Kritikern aus der CDU warf er Undankbarkeit vor. Zuvor hatte der scheidende CDU-Chef Schaeuble dem Fernsehsender Phoenix gesagt, in der CDU-Fraktion habe es Intrigen gegen ihn gegeben. Auf die Frage, ob er sich von Kohl im Stich gelassen fuehle, sagte Schaeuble: "Im Stich gelassen waere viel zu wenig". Der fruehere Bundeskanzler feierte heute im kleinsten Kreis und ohne offizielle Ehrung seinen 70. Geburtstag.

Kohl and Schaeuble hurl weighty accusations at former party friends

Former chancellor Kohl highly resents the attitudes taken by former party friends. He accused detractors from CDU circles of ingratitude. Earlier, outgoing CDU boss Schaeuble had declared over Phoenix-TV that there CDU faction members had been scheming against him. To the question, whether he felt having been abandoned by Kohl, he answered, "Abandoned is much too mild an expression." Former chancellor Kohl celebrated his 70th birthday with a small private party and no official honors today.



Kohl liess Stasi-Akten angeblich vernichten

Die fruehere Bundesregierung unter Ex-Kanzler Kohl hat wenige Monate vor der Wiedervereinigung die Vernichtung von Stasi-Akten ueber westdeutsche Politiker angeblich angeordnet. Nach Angaben eines Sprechers des Innenministeriums gab es Anfang Mai 1990 eine Vielzahl von Stasi-Akten, die bei den Medien kursierten. Nach deren Veroeffentlichung in der damaligen Illustrierten Quick habe das Kabinett beschlossen, die Akten ohne vorherige Auswertung zu vernichten. Der damals zustaendige Berliner Innensenator Wertebach bestritt die Aktion.


Kohl said to have destroyed Stasi files

Ex-chancellor Kohl's former government is said to have ordered the destruction of Stasi files pertaining to West German politicians. According to a spokesperson for the ministry of internal affairs, a large amount of Stasi files had been circulating in the media. When they were published by the extinct "Quick" magazine, the cabinet decided to have them destroyed without prior evaluation. This is being denied by former Berlin state interior minister Wertebach, who was responsible for the files at the time.



Schroeder kuendigt Schuldenerlass gegenueber den aermsten Laendern an

Bundeskanzler Schroeder will den aermsten Laendern Afrikas ihre Schulden erlassen. In Kairo sagte Schroeder, er werde das dem Bundestag vorschlagen. Deutschland wuerde damit auf rund 700 Millionen DM verzichten. Schroeder ist zum EU-Afrika-Gipfel nach Kairo geflogen. An der Konferenz nehmen 52 afrikanische Staaten teil. Ihnen geht es hauptsaechlich darum, von ihren 700 Milliarden DM Schulden herunterzukommen. Die EU wird sich aber voraussichtlich nicht darauf einlassen, saemtliche Schulden zu streichen.

Schroeder announces debt remission for poorest nations

Chancellor Schroeder plans to cancel the debts of Africa's poorest nations. Speaking in Cairo, he said he intended to submit a draft to the Bundestag to this effect. This would cost Germany some DM 700mn. The chancellor was in Cairo participating in the EU-Africa summit meeting, which comprises 52 African nations. Their main concern is to get rid of an accumulated debt of DM 700bn. EU countries apparently are unwilling to scrap all the debts.



DaimlerChrysler-Manager und seine Familie in China ermordet

Nach der Ermordung der vierkoepfigen Familie eines DaimlerChrysler-Managers in Ostchina haben vier Einbrecher die Tat gestanden. Die Polizei berichtete, mit Messern haetten die Bauern den DaimlerChrysler-Manager getoetet, als er sie bei ihrem Einbruch ueberraschte. Die Einbrecher toeteten auch seine 39 Jahre alte Frau, die 14jaehrige Tochter und den 12jaehrigen Sohn. Das Auswaertige Amt wird trotz des Mordes keine Reisewarnung fuer China erlassen.

DaimlerChrysler manager and family murdered in China

Four burglars confessed to the perpetration of the murder of DaimlerChrysler's manager for Eastern China, his 39 year old wife, 14 year old daughter and 12 year old son. According to police, the peasants killed them with knives when they were surprised during the burglary. In spite of the occurrence, the foreign ministry has not issued any warning against travel to China.


05.04.00

Fusion Deutscher mit Dresdner Bank geplatzt

Die Dresdner Bank hat die geplante Fusion mit der Deutschen Bank platzen lassen. Das habe der Vorstand der Bank einstimmig beschlossen, teilte die Dresdner Bank mit. Die Deutsche Bank habe "der geplanten Fusion die Vertrauensbasis entzogen", weil sie gefordert habe, die Investmentbank Dresdner Kleinwort Benson ganz zu oder in Teilen zu verkaufen. Der Handel mit den Aktien beider Banken und des Grossaktionaers Allianz wurden bis 16.00 Uhr ausgesetzt. Danach reagierte die Boerse mit einem Anstieg der Bankenwerte und einem Kurssturz der Allianz-Aktie.

Merger between Deutsche Bank and Dresdner Bank comes to nothing

The Dresdner Bank has given up on its planned merger with Deutsche Bank. According to Dresdner Bank, the decision was taken unanimously by the bank's executive board. Deutsche Bank had "removed the basis of trust in the planned merger" by their insistence that Dresdner sell off its investment bank Kleinwort Benson in whole or in pieces. Trading in the shares of both banks as well as the insurance giant Allianz were suspended until 16:00 hours. After that, the market reacted with a rise in the valuation of the banks, and a sharp fall by the shares of Allianz.



Rueckgang der Arbeitslosenzahlen

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Monat Maerz deutlich auf 4,14 Mio. gesunken. Dies sind 147.500 Arbeitslose weniger als im Vorjahr und 136.100 Personen weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit binnen Jahresfrist von 11,1 Prozent auf 10,6 Prozent. Dies gab der Praesident der Bundesanstalt fuer Arbeit, Jagoda, bekannt. Jagoda schrieb die verbesserte Lage der Entwicklung auf dem westdeutschen Arbeitsmarkt zu. Dort registrierten die Arbeitsaemter Ende Maerz 2,69 Mio. Arbeitslose. In den nezen Laendern wurden 1,45 Mio. Arbeitslose gezaehlt, 58.600 mehr als im Maerz 1999.

Unemployment falls

The number of unemployed sank to 4.14 million for the month of March. That meant 147,500 fewer people without jobs as the same period last year, and 136,100 few than the previous month. This brought the unemployment rate from 11.1 percent down to 10.6 percent in the space of just one year. The figures were announced by the president of the Federal Labor Office, Bernhard Jagoda. Jagoda ascribed the improved situation to the development of the West German job market. The labor offices in the west recorded 2.69 million without jobs at the end of March. In the former East German republics, 1.45 million jobless were counted, 58,600 more than March of 1999.



Entfuehrtes Kind wohlauf

Die entfuehrte zweijaehrige Annabell ist gefunden worden. Das Maedchen sei wohlauf, sagte ein Polizeisprecher. Das Kind war am Morgen in Roding (Landkreis Cham) von einer maskierten Frau entfuehrt worden. Eine 52-jaehrige Verdaechtige, die zunaechst festgenommen worden war, wurde wieder auf freien Fuss gesetzt. Die Frau habe ein Alibi, teilte die Polizei mit. Die Suche nach der Taeterin wird fortgesetzt.

Kidnapped child unharmed

Annabell, the two year old who had been abducted, has been found. According to a police spokesperson, the girl was unharmed. The girl was abducted this morning by a masked woman at Roding, in the rural municipality of Cham, eastern Bavaria. A 52 year old woman who had initially been taken into custody as a suspect has now been freed. The police indicated that she had an alibi. A search for the real criminal is now underway.


07.04.00

Regierung will Hooligans das Leben schwerer machen

Fussball-Rowdies wird die Anreise zur Europameisterschaft im Sommer in Belgien und den Niederlanden erschwert. Der Bundesrat stimmte einem entsprechenden Gesetz zu. Danach machen sich Hooligans kuenftig strafbar wenn sie ein Ausreiseverbot missachten. Bisher wurden solche Verstoesse nur als Ordnungswidrigkeiten geahndet. Ferner verabschiedete die Laenderkammer Einzelheiten zum Staatsangehoerigkeitsrecht. Sie legen fest, dass Bewerber fuer die deutsche Staatsbuergerschaft deutsche Texte lesen und verstehen koennen muessen. Die Faehigkeit zur muendlichen Verstaendigung genuegt nicht.



Government wants to make soccer hooligans' life harder

Soccer hooligans travelling to this summer's European Championships in Belgium and the Netherlands will have to watch it, according to a law passed by the Upper House (Bundesrat). Now hooligans who were banned from leaving Germany, would commit an offence if they did. So far, this had been an infringement. The Upper House (Bundesrat) also passed details concerning the law on naturalisation. They stipulate that applicants for German citizenship have to be able to read German texts, and understand them. The ability to communicate verbally was not enough.



Riester will Green-Card-Regeln lockern

Arbeitsminister Riester will seinen Green-Card-Entwurf fuer auslaendische Computerspezialisten ueberarbeiten. Auch Fachkraefte ohne Hochschulabschluss sollen nun nach Deutschland kommen koennen, wenn sie hier ein bestimmtes Einkommen erzielen koennen. Arbeitgeberpraesident Hundt plaedierte dafuer, die Arbeitserlaubnis fuer Computerexperten auf fuenf Jahre auszudehnen. Die Ministerpraesidenten des Saarlandes und Sachsens, Mueller und Biedenkopf, sprachen sich fuer ein Einwanderungsgesetz aus, um die begrenzte Zuwanderung von Arbeitnehmern, Asylbewerbern und Aussiedlern zu regeln.

Mr Riester wants to soften rules for Green-Card applicants

Labour Minister Riester wants to redo his draft-law concerning the Green Card for foreign computer-experts. Non-graduate specialists, too, would be allowed to come to Germany if they can get a certain income here. Head of the Employers' Federation Hundt pleaded for extending the work-permits for computer-experts to 5 years. Saarland's state premier Mueller as well as Saxony's head of state Biedenkopf were for an immigration-law that would set rules for temporary immigration of workers/employees, applicants for asylum and ethnic Germans from abroad. Work-permits are 'Green Cards' in the US. Some Germans like to call them Red-Green Cards, after the current coalition government of Socialists ('Reds') and Greens.


08.04.00

Neue schwarze Kasse im CDU-Parteispenden-Skandal

Ludwigshafen. Im CDU Parteispenden-Skandal ist offenbar eine neue schwarze Kasse aufgetaucht. Ein Polizeisprecher bestaetigte, dass im Landesverband Rheinland-Pfalz ermittelt wird. Der Spiegel schreibt, dass beim Ortsverband Gruenstadt in der Naehe von Worms Akten beschlagnahmt worden seien. Der Kreisvorsitzende der CDU, Schindler, sagte dagegen im SWR-Gespraech, dort sei nichts schwarzes und nichts illegales dabei. Die haben das dort sauber erarbeitet, aber sie haben es nicht gemeldet nach dem Parteiengesetz. Wenn sie jetzt von sich selbst gekommen sind, haben sie den ersten richtigen Schritt getan aber leider 10 Jahre zu spaet. Es ist ein Vergehen gegen das Gesetz. Nach Angaben des Spiegel soll der Ortsveband Gruenstadt seit 1972 ein geheimes Konto gefuehrt haben und darauf Vermoegenswerte aus Spenden angehaeuft haben. Mittlerweile sollen mehr als 230.000 DM auf dem Konto liegen. Die Staatsanwaltschaft habe ein Ermittlungsverfahren gegen den Ortsvorsitzenden und seinen Schatzmeister eingeleitet schreibt der Spiegel. Nach seinen Angaben geht die Ermittlungsbehoerde davon aus, dass saemtliche Rechenschaftsberichte der rheinland-pfaelzischen CDU und damit der Bundes-CDU in den letzten 30 Jahren falsch gewesen seien.





Bundes-CDU angeblich seit Wochen ueber schwarzes Konto informiert

Berlin. Die Bundes-CDU weiss angeblich seit Wochen, dass es beim Landesverband Rheinland-Pfalz ein schwarzes Konto gegeben hat. Der rheinland-pfaelzische CDU-Generalsekretaer Schlumberger sagte des Suedwestrundfunk, er habe die Bundes-CDU vor zwei Wochen ueber das Geheimkonto der CDU in Gruenstadt informiert.




Baden-Wuerttemberg will Ladenschluss von Montag bis Samstag abschaffen

Stuttgart. Baden-Wuerttemberg will die Ladenschlusszeiten von Montag bis Samstag ganz abschaffen. Dafuer sollen am Sonntag die Laeden nur zweimal pro Jahr oeffnen duerfen. Die Landesregierung in Stuttgart bestaetigte, dass sie einen entsprechenden Antrag im Bundesrat stellen wird.

@


Bundesweit erste Baby-Klappe in Hamburg

Hamburg. Seit heute ist die bundesweit erste sogenannte Baby-Klappe in Betrieb. In Hamburg koennen verzweifelte Frauen ihre neugeborenen Kinder anonym und straffrei abgeben. Die Saeuglinge werden durch eine Stahlklappe in ein gewaermtes Bett gelegt. Durch Sensoren werden Mitarbeiter alarmiert, die sofort kommen und sich um das Baby kuemmern. Die Baby-Klappe soll verhindern, dass Kinder sterben muessen weil sie einfach irgendwo ausgesetzt werden.

@

Quelle / Source: http://www.mathematik.uni-ulm.de/de-news/
und
http://www.mathematik.uni-ulm.de/germnews